VUP_Kitzbühel_cyan_dblau
Sehr geehrte Pressevertreter,

hiermit möchten wir Ihnen den Link zum Vertical Up 2020 Webclip zu Ihrer Verwendung zur Verfügung stellen.

Webclip: https://youtu.be/RtHi_FZSWN8

Alle Presseinformationen - Pressetext, Fotos, Video Rough Cut, Webclip zum Streif Vertical Up powered by Bergzeit sind hier verfügbar:
http://bit.ly/VUP2020-Pressebericht

Ergebnisse:
https://my.raceresult.com/138175/results

Bilder frei zur redaktionellen Verwendung: Michael Werlberger

Bei Fragen sind wir jederzeit erreichbar:
presse@vertical-up.com - 0664 8515 822

Mit sportlichen Grüssen,
Vertical Up Team
www.vertical-up.com
PRESSETEXT:
Pünktlich um 18:30 Uhr starteten am Samstag, 29. Februar 2020 im Zielgelände des weltberühmten Hahnenkamm-Rennens in Kitzbühel knapp 1000 Teilnehmer bei überraschend guten Verhältnissen beim zehnten Vertical Up. Die Bergläufer lieferten sich auf der 3.312 Meter langen Strecke mit 860 Höhenmetern ein knappes Rennen. Nach 31:20 Minuten erreichte Anton Palzer aus Deutschland nach einem furiosen Schlusssprint als Schnellster das Ziel.

Kitzbühel (Österreich) – Knapp 1000 Teilnehmer aus 19 Nationen bezwangen bei der zehnten Auflage des Vertical Up powered by Bergzeit die legendäre Streif von unten nach oben. Mit Stirnlampen, Steigeisen, Schneeschuhen, Touren- oder Langlaufski ausgerüstet galt es die legendäre Rennstrecke zu erklimmen, deren Steigung teilweise bis zu 85 Prozent beträgt.

In einem knappen Rennen schaffte es Anton Palzer, sich gegen die namhafte Konkurrenz aus der stark besetzten Speedklasse durchzusetzen. Mit einer herausragenden Bestzeit von 31:20 Minuten verwies er in diesem ausgesprochen hochkarätigen Rennen Christian Hoffmann aus der Ramsau und Alexander Brandner-Egger aus Werfen auf die Plätze zwei und drei. Der Sieger darf sich nicht nur über seinen Triumph freuen, sondern auch über einen Scheck von 500 Euro – gesponsert von der Raiffeisenbank des Bezirks Kitzbühel.
Victoria Kreuzer aus der Schweiz überquerte nach 36:53 Minuten mit großem Vorsprung die Ziellinie. Susanne Mair aus Osttirol konnte mit einer Zeit von 40:18 über den zweiten Platz jubeln. Mojca Koligar aus Slowenien belegte den dritten Platz.
Voller Euphorie und Stolz erreichten auch die Starter der Rucksackklasse das Ziel – für sie stand bei der „Herausforderung Streif“ vor allem der Spaß am Sport im Vordergrund.
Die Bezirkswertung entschieden Claudia Fohringer aus Jochberg und Andreas Mayer aus Kirchdorf in Tirol für sich.

Ergebnisse Speed Klasse Männer: 1. Anton Palzer (GER) 00:31:20,6 ; 2. Christian Hoffmann (AUT) 00:31:24,3 ; 3. Alexander Brandner-Egger (AUT) 00:32:43,3 ; 4. Andreas Rois (AUT) 00:34:25,4 ; 5. Martin Schneider (AUT) 00:34:51,7 ; 6. Ingemar Wibmer (AUT) 00:34:53,9

Ergebnisse Speed Klasse Frauen: 1. Victoria Kreuzer (SUI) 00:36:53,1 ; 2. Susanne Mair (AUT) 00:40:18,8 ; 3. Mojca Koligar (SLO) 00:42:29,0 ; 4. Andrea Tasser (ITA) 00:47:06,4 ; 5. Claudia Fohringer (AUT) 00:47:23,3 ; 6. Marlies Penker (AUT) 00:47:24,7

Ergebnis Bezirkswertung Speed Männer: 1. Andreas Mayer (Kirchdorf in Tirol), 2. Thomas Krimbacher (Brixen im Thale), 3. Gerhard Wechselberger (Brixen im Thale)

Ergebnis Bezirkswertung Speed Frauen: 1. Claudia Fohringer (Jochberg), 2. Deborah Rudolf (St.Jakob in Haus), 3. Kristina Metschitzer (Kitzbühel)
facebook youtube instagram